Der Kaiser besucht den Kaiser

Es ist ein makabrer Zufall, dass ich gerade heute, diese Zeilen über den großartigen Roland Kaiser scheibe. Warum? Wussten Sie, dass am 27.2.1915 Kaiser Franz Josef von Österreich den Angriffsbefehl gegen Serbien unterschrieb? Das war der Beginn des schrecklichen 1.Weltkrieges, der an Grausamkeit dann nur noch vom zweiten übertroffen wurde.

Aber darum geht es heute nicht – wir wollen den „anderen“ Kaiser, den des Deutschen Schlagers würdigen!

Roland Kaiser, ein Mann, der in seinem Leben auch schon so manche „Schlacht“ des Schicksals gewonnen hat. Als ihm 2010 aufgrund seiner chronischen Lungenkrankheit COPD (er litt seit 2000 daran) eine Spenderlunge transplantiert wurde, dachten viele, das wäre wohl das Ende des streitbaren Schlagerbarden. Roland Kaiser hatte aus seiner Lungenkrankheit COPD (chronic obstructive pulmonary disease) nie ein Geheimnis gemacht – im Gegenteil: In seinem Buch „Atempause“ sprach der Schlagersänger 2009 ganz offen über die chronisch-obstruktive Bronchitis.
Dort heißt es auch: „Hauptursache für die Entstehung und den Verlauf der COPD ist Zigarettenrauchen.“ Roland Kaiser war seit seiner Jugend starker Raucher.
Hohe Ansprüche an seine eigene Leistung ließen ihn damals seine Fans mit der Ansage: „Ich ziehe mich aus dem Konzertbereich zurück und nehme Abschied von der Live-Konzert-Bühne. Meine derzeitige Leistungsfähigkeit würde meinen und Euren Erwartungen an das zuverlässige und qualitativ hochwertige Veranstaltungsniveau meiner Konzerte nicht gerecht werden. Alle für dieses Jahr geplanten Auftritte werden ersatzlos abgesagt“, ziemlich erschrecken.

Wie leer würde die Schlagerlandschaft ohne „Roland Kaiser“ klingen?

Nun, das alles liegt mittlerweile Gott sei Dank schon wieder sechs Jahre zurück. Roland Kaiser kämpfte sich mit unglaublicher Kraft zurück – unvergessen sein damaliger erster Bühnenauftritt nach seiner Erkrankung bei Carmen Nebel 2010 – ich erinnere mich noch ganz genau daran, uns allen standen damals die Tränen der Rührung vor so viel Tapferkeit und Kampfgeist in den Augen!

 

Seine wiedergewonnene Gesundheit – sein zweites Leben – das nutzt der Berliner sehr sorgsam und mit großer Verantwortung auch gegenüber denen, die es im Leben nicht so gut erwischt haben, wie er selbst.

Ein „Kaiserlicher Charakter“ – dort überall hilft der Star

Kaiser ist Vorstandsmitglied der Solidarfonds Stiftung NRW. Er erhielt 2011 für sein soziales Engagement den Ehrenpreis der Solidarfonds Stiftung NRW. 2012 wurde ihm außerdem der Kultur-Preis der B.Z. in Berlin verliehen sowie der Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen. Kaiser ist ausserdem Botschafter des Kinderhospizes Mitteldeutschland  sowie der Albert Schweitzer-Kinderdörfer und Familienwerke, „SchrittMacher“ der Tom Wahlig Stiftung, Botschafter der DSO – Deutsche Stiftung Organtransplantation, der Rudolf Pichlmayr Stiftung sowie der Stiftung AtemWeg.Seit 2015 ist Roland Kaiser auch Botschafter von Kinderlachen e.V. Auch politisch stellt sich Roland Kaiser stets auf die Seite der Schwächeren: er ist einer der wenigen Schlagerstars, die sich 2015 aktiv gegen die Pegida-Bewegung in Deutschland positioniert hat. Keine Frage: Kaiserliches Format!

 

Natürlich bot Roland auch seine Musik-Fans in den letzten Jahren  weiterhin Hochklassiges: gleich drei Alben „Alles ist möglich“, „Seelenbahnen“ und jetzt, ganz aktuell „Auf den Kopf gestellt“ zeigen, was dieser Künstler musikalisch auf dem Kasten hat. Im Rahmen seines letzten Wien Besuches entstand das originelle „DOPPEL-KAISER-FOTO“ und Roland ließ die Frohbotschaft verkünden, dass wir ihn am 4.4.2017 LIVE in der Wiener Stadthalle sehen werden. Wir sind ganz sicher, bis dorthin, wird uns „Der Kaiser“ noch in der einen oder anderen großen TV-Show erfreuen.

rolandkaiser-pressepic-05

Wie heisst es so schön im Stadlmadl- „Kaiserisch“ : Es war und ist sehr schön, es hat und wird uns sehr freuen !

Fotos: Starpix/Alexander Tuma. ARIOLA/Promo

Florian Silbereisen gratuliert Andrea Berg – Stadlmadl gratuliert zur Top Quote!

 

Einmal mehr bewiesen Florian Silbereisen und sein Team, dass die von den selbsternannten Fachleuten, „totgesagte“ Musikshow Traumquoten sowohl in Deutschland als auch in Österreich möglich macht!

2200995_478x268

Das Fest der Glückwünsche – brachte nicht nur die Stars zum Weinen

Andrea Berg weinte wegen der großartigen Geburtstags-Feierlichkeiten und der großen Liebesgeste ihres Ehemannes Uli Ferber.

DJ Ötzi weinte wegen der Vierfach (!) Platin-Auszeichnung für „Den Stern“, die er gemeinsam mit NIK P (dem Sternen-Macher) entgegen nahm und der großen Liebesgeste seiner Tochter Lisa Marie.

210216-andrea-berg-silbereisen-2

Vanessa Mai weinte – nicht weil sie „Wolkenfrei“ als Künstlernamen verloren hat, sondern weil sie ihre erste Goldauszeichnung für „Wachgeküsst“ erhielt – und es überhaupt gar nicht fassen konnte, was alles seit ihrem ersten Auftritt bei Florian geschehen ist…

moderator-florian-silbereisen-eroeffnete-grosse-schlager-ged_856321769_800x600_11a6cae505860ef551d2c9c3b2c80175

Matthias Reim weinte – gemeinsam mit Freundin Christin Stark über die Freude, nach der langen schweren Krankheit wieder vor seinem Publikum singen zu können.

Wir Fans weinen auch

Wir Fans weinen – weil der gestrige Fernsehabend einmal mehr bewiesen hat, dass gut gemachte Musikshows mit Schwerpunkt Schlager und deutschsprachige Musik begeistern können.

5,37 Mio Zuseher in Deutschland – das mit einem Marktanteil von 18%  und 605.000 Feste-Fans in Österreich mit dem beachtlichen Marktanteil von 24%, strafen die „Fachleute“, die den Schlager totschweigen wollen, einmal mehr Lügen! 

Eine Schande, dass sich hier zu Lande in den Unterhaltungsabteilungen keiner den Kopf zerbricht, einen Ersatz für den schmerzhaft verlorenen Stadl zu finden! ?  So sehr wir Florian Silbereisen und sein Team rund um Sendungsmacher Michael Jürgens bewundern – wir sind sicher, es gibt in Österreich auch genug kreative Köpfe, die ein Sendungsformat mit heimischem Kolorit hervorbringen können. Man müsste sie nur ranlassen!

Musikantenstadl

 

Das nächste Feste-Fest gibt es dann wieder am 16.4.2016 – diesmal aus Halle – und – es wird diesmal „Das große Schlagerfest“ heissen. 

 

Fotos: ARF/Beckmann-Feste, Schlagerportal, BR/Musikantenstadl ORF/Schafler, news.de

 

VOXXCLUB: Bei diese Wetter wünschen wir uns „HIMMELBLAU“

17Genauer gesagt wünschen wir uns „GEILES HIMMELBLAU“ gegen die düstere Winterstimmung. Die fünf feschen Jungs von Voxxclub schaffen es immer wieder mit ihrer unglaublich kraftvollen Bühnenshow und ihren unvergleichlich motivierenden Songs, ihr – vor allem weibliches – Publikum mit zu reissen.

Wie soll man sie beschreiben – Michi, Korbinian, Florian, Christian und Stefan?

Wir würden sagen: Die zarteste Versuchung – seit es „Volx-Pop“ gibt oder trivialer – einfach eine „saugeile Musikertruppe“ . Voxxclub selbst hasst es in eine der Genre-Schubladen gesteckt zu werden – sie passen auch nicht so richtig in eine einzige hinein! Genau das ist es aber, was die Faszination von Voxxclub ausmacht! Perfekter Gesang – aus den Acapella Wurzeln, topfitte Choreographie – aus jahrelangem Tanztraining, überzeugende Stimmung und Power die das Publikum spürt – aus einer tatsächlich gelebten ehrlichen Freundschaft unter den Jungs!

Unser Tipp: Wer kann – sollte sich die Jungs LIVE ansehen! 

12717853_959928950753770_6224160685611818230_n 2Für die die Voxxclubfans ind Österreich:

14.4. – Hohenems/Vorarlberg

18.6. – Kitzbühel – das große Voxxclub-Openair &Friends

30.7. – Seer-Open Air – Grundlsee

3.11. – Krems

Dass Voxxclub mit dem neuen Album „Geiles Himmelblau“ noch mehr Selbstbewusstsein getankt hat, kann man sehen und hören.  ‚Mia san fucking mia‘, eines der Lieder, die ein Statement aus dem Bauch er Musiker sind und bei ‚I red wie mir der Schnabel…‘, heißt es wieder ganz genau hinzuhören – da erfährt man, dass sich Voxxclub-Jungs auch mit dem „Österreichischen“ ganz gut auskennen ….

 

Fotos: Andrea Mayer-Rinner/Stadlmadl, Universal/Promo

 

Helene Fischer und Florian Silbereisen: Spekulationen über Spekulationen

Auf einem großen knallbunten Magazintitel ist heute zu lesen: TRENNT EUCH ENDLICH!

2

TRENNT EUCH ENDLICH  – nun, endlich tritt das ein, was pressetechnisch schon so gut wie , das Gesetz der Serie, zu nennen ist.

Immer wenn man den Journalisten KEINE Geschichten gibt, erfinden sie einfach welche.

Tatsache: Helene und Florian sind seit mehr als 10 Jahren ein Paar. Seit mehr als 10 Jahren gehen die Spekulationen von „Bald Hochzeit“ bis „Seitensprung-Affairen auf spanischen Inseln“ bis hin zu „Eifersuchtsdramen“ zu den wechselseitigen Erfolgsgeschichten..

Es gibt tatsächlich SEHR wenig tatsächlich PRIVATES aus dem Beziehungsleben der beiden Superstars. Florian, der sich vom „pummeligen bayrischen Akkordeonspieler“ zum smarten, blonden Showmaster entwickelt hat und Helene, die derzeit im deutschsprachigen Showgeschäft auf allen Ebenen das Mass aller Dinge ist – ein STARMÄRCHEN, das einfach für viele zu schön um wahr sein zu können, ist…. Soviel Glück und das ohne Skandale? Das kann in der heutigen schnelllebigen Medienwelt einfach nicht sein – Trash Trash Trash – wird gefordert! und das passen die beiden einfach nicht hinein!

Erfolgreich sind sie auch ohne Skandale: Helene präsentiert gerade ihre neueste Modekollektion bei Tchibo und Florian startet in Bälde seine „BESTE DER FESTE“ Tour, die mehr als gut besucht ist. Daneben läuft auch sein Klubbb3 Projekt voll cool dahin.

15

 

Fotos: Uwe Schwarz/Feste der Träume ARD/ORF, Andrea Mayer-Rinner/Stadlmadl und MDR/A.Landers

 

 

Nach großem Quotenerfolg: Wo spielt denn jetzt die „Musi“?

musi16

 

Gerade erst sind die letzen Töne des Winter Open Airs  2016 in den Nockbergen verklungen – fragen sich die Fans voller Sorge bereits: Wo wird denn die Musi im Winter 2017 spielen? Und  – wird sie überhaupt noch spielen?

Es wird auch im Winter weitergehen

melissa4
Melissa Naschenweng – begeisterte die Musi Fans.

Nun – eine Sorge können wir nach Rücksprache mit dem Neo-Musi-Veranstalter Sepp Adlmann zerstreuen: „Die Winter Musi wird es natürlich auch 2017 geben. Nur der Veranstaltungs-Ort ist noch nicht fix. “ Während das Musi-Urgestein Otto Lobenwein über „…eine Abwanderung nach Mayrhofen ins Zillertal“ orakelt, lässt Sepp Adlmann alle Optionen offen. „Es gibt mehrere Interessenten, die diesen ersten großen TV-Event des Jahres, gerne in ihrem Ort hätten und überaus kooperationsbereit sind“, lässt der Showprofi aus der Steiermark ein wenig zwischen den Zeilen durchklingen, dass Bad Kleinkirchheim offensichtlich gar nicht so engagiert um die Fortsetzung des Winter-Spektakels kämpft. Für die Stars in die „Wintermusi“ eine der ersten großen TV-Auftrittsmöglichkeiten im Jahr und für viele Newcomer, traditionell überhaupt die einzige Chance jemals auf eine TV-Bühne zu kommen.

Die Sommer Musi bleibt 2016+2017 in Kärnten

Keine Diskussion gibt es über die Austragung der spektakulären Sommer-Musi. Diese wird am 23.Juli  2016  wie bisher am Hofer Riegel über die Bühne gehen. Auch 2017 ist St.Oswald oberhalb Bad Kleinkirchheim, dann zum 22. (!) Mal der Austragungsort für das sommerliche „Gipfeltreffen der Stars“.

Die TV-Quote stimmt

Rund 1,600.000 Fans in Deutschland, Schweiz und Österreich (611.000 im ORF) und rund 2500 Besucher vor Ort, ließen sich heuer vom Programm das Arnulf Prasch und Stefanie Hertel präsentierten, begeistern.

Wenn die Musi spielt ? das Jubiläums-Open-Air
„Wenn die Musi spielt“-Routiniers: Otto Lobenwein und Arnulf Prasch

Lobenwein hofft auf „Vier-Jahreszeiten-Musi“

Wenn der ORF die Sendeplätze der gekappten „Stadlshow“ für zwei weitere  „MUSIs“ abgeben würde,  könnte man ja noch eine Frühlings- und eine Herbst-Location suchen. Dann wäre Bad Kleinkirchheim wahrscheinlich wieder ganz rasch im Rennen.

Die Fans würde es freuen – und für die ist es zweitrangig, welcher wunderschöne Ort im Lande als Gastgeber für das große Musi-Spektakel genannt wird – Hauptsache:

DIE MUSI GEHT WEITER!

 

Fotos: Gerald Lobenwein, ORF/Peter Krivograd -Presse/Musi 2015

Zum heutigen Valentinstag: Was ist Euer Lieblings-Liebes-Lied?

IMG_9794 2

Natürlich haben wir nicht auf den heutigen Valentinstag vergessen und euch vier Liebes-Hits unserer „Lieblings-Stars“ zusammen gestellt:

Tipp 1: Die Kastelruther Spatzen mit „Weiße Rosen“:

"Wenn die Musi spielt  - das Jubiläums-Open-Air", Die Stars der volkstümlichen Musik und des Schlagers werden auch diesmal iwederbeim großen "Wenn  die Nockberge zum Beben bringen und ihre Fans begeistern. Zum 20. Mal präsentiert Arnulf Prasch die große Open Air Show - live vom Hoferriegel -  und wie schon in den letzten beiden Jahren wird er von der charmanten Stefanie Hertel als Co-Moderatorin unterstützt.Im Bild: Kastelruther Spatzen.  SENDUNG: ORF2 - SA - 25.07.2015 - 20:15 UHR. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung.  Foto: ORF/Peter Krivograd.  Anderweitige Verwendung honorarpflichtig und nur nach schriftlicher Genehmigung der ORF-Fotoredaktion.  Copyright: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien, Tel. +43-(0)1-87878-13606

 

Tipp 2: Hansi Hinterseer mit „Für jedes Herz, das einsam ist“

"Wenn die Musi spielt  - das Jubiläums-Open-Air", Die Stars der volkstümlichen Musik und des Schlagers werden auch diesmal iwederbeim großen "Wenn  die Nockberge zum Beben bringen und ihre Fans begeistern. Zum 20. Mal präsentiert Arnulf Prasch die große Open Air Show - live vom Hoferriegel -  und wie schon in den letzten beiden Jahren wird er von der charmanten Stefanie Hertel als Co-Moderatorin unterstützt.Im Bild: Hansi Hinterseer.  SENDUNG: ORF2 - SA - 25.07.2015 - 20:15 UHR. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung.  Foto: ORF/Peter Krivograd.  Anderweitige Verwendung honorarpflichtig und nur nach schriftlicher Genehmigung der ORF-Fotoredaktion.  Copyright: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien, Tel. +43-(0)1-87878-13606

 

 

Tipp 3: Semino Rossi mit „Quando, Quando“

"Wenn die Musi spielt", "Sommer Open Air." Bereits zum sechzehnten Mal präsentiert Arnulf Prasch das größte alpenländische Musik Open-Air in Bad Kleinkirchheim/St.Oswald. Mitwirkende: Hansi Hinterseer, Semino Rossi, Andreas Gabalier, Nik P., Marc Pircher, Die Stoakogler, Geschwister Hofmann, Markus Wohlfahrt, Zillertaler Haderlumpen, Nockalm Quintett, Amigos, G.G. Anderson, Rosanna Rocci, Oswald Sattler, Marco Ventre, Florian Ast, Laura Wilde, Die GrubertalerIm Bild: Semino Rossi  SENDUNG: ORF2 - SA - 23.07.2011 - 20:15 UHR. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung.  Foto: ORF/ALI SCHAFLER.  Anderweitige Verwendung honorarpflichtig und nur nach schriftlicher Genehmigung der ORF-Fotoredaktion.  Copyright: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien, Tel. +43-(0)1-87878-13606

 

 

Tipp 4: Andreas Gabalier mit „So liab hab I di“

andreas_gabalier_klopfaufholz2

 

 

 

Lasst uns wissen, welches Euer musikalischer Favorit ist!

Und wenn ihr uns Eure ganz persönliche Liebesgeschichte dazu erzählen wollt – sehr gerne – wir stadlmadl-fans teilen gerne jede romantische Erinnerung 🙂

 

Noch einen schönen Valentinstag!

 

Fotos: Andrea Mayer-Rinner/Stadlmadl, ORF/Wenn die Musi spielt/Peter Krivograd, ORF/Wenn die Musi spielt/Ali Schafler

Helene Fischer: Wer, wenn nicht sie?

Eigentlich ist es fast schon unmöglich, die Leistungen und Auszeichnungen dieser Ausnahmekünstlerin nochmal zu toppen. Der „Helene Fischer-Hype“ geht mittlerweile auch weit über die Grenzen der Schlagermusikfans hinaus. Sie wird von Medien- und Werbeprofis gleichermaßen geschätzt und ihr Name im Zusammenhang mit ihrer Professionalität voller Ehrfurcht und Hochachtung ausgesprochen.

Preview "Helene Fischer - Allein im Licht"

Zuletzt sah man die sexy Blondine auf der großen Bühne bei der Goldenen Kamera gemeinsam mit Weltstars wie Helene Mirrer, Gerald Butler aber auch ihrem „Schauspiel-Kollegen“ Til Schweiger mit dem sie ja eben erst den 2 teiligen Tatort-Klassiker „Der große Schmerz“ abdrehte. „Eiskalt statt atemlos“ titelten die Gazetten damals – und obwohl die Meinungen über diese Produktion ziemlich auseinander gingen – Helene setzte einmal mehr Maßstäbe.

Wie soll man Ihre „Atemlos-Tour“ nochmal überflügeln?

Apropos Maßstäbe: Ziemlich ruhig ist es noch um die Infos zu einer neuen Tour oder großen Auftritten der Schlager-Queen. Das liegt schlicht und ergreifend daran, dass die Latte nach der unglaublichen „Atemlos-Tour“ 2015 sehr, sehr hoch liegt und Helene und ihr Team die höchsten Ansprüche an sich selbst stellen. Es darf keinesfalls schwächer werden, eher noch großartiger, spektakulärer und atemberaubender…

Und nun mal Hand auf´s Herz – diese Leistung schafft nicht mal eine Helene Fischer so einfach im Hand um Drehen – das braucht´s schon ein wenig Planung und Zeit.

Wir Fans warten gerne – und freuen uns in der Zwischenzeit über alle Infos von unserer „Super-Helene“!

Fotos: MDR/Marco Prosch, Universal Promo/Christian May

 

 

 

 

 

Vicky Leandros: Meinung über Conchita Wurst und Helene Fischer

Ich weis, dass ich nichts weis -  Session 2015 © Walter Kober 1

Die polyglotte Griechin, die heuer ihr unglaubliches 50-jähriges Bühnenjubiläum feiert, machte einen Presse-Zwischenstopp in Wien. Ihr neues Album „Ich weiß, dass ich nichts weiß“ – ist der zweite Grund für diesen seltenen Besuch.

Vicky Leandros_Albumcover

 

Das exquisit arrangierte Album, dessen Titel ein wenig erschreckend klingt, soll dem Schlager neues Format geben und „Weisheiten“ aufzeigen, die man nach einem derart intensiven Leben, wie dem von Vicky einfach hat…

Die Leandros meint dazu:“  Humor ist mir in meinen Liedern, die ich  schreibe, wichtiger geworden. Für die Weisheit fehlt mir der lange Atem. Als Mensch macht man ja oft die gleichen Fehler. Das ist auch gut so. Ein bisschen Unvernunft muss bleiben, sonst wird das Leben ungenießbar.“

Vicky gewann ja 1972 mit „Après Toi“ den Grad Prix Eurovision und wurde damit weltweit bekannt.

Was denkt sie über den jetzigen „Song Contest“ ?

Diese Show ist seit einigen Jahren wieder ein richtig gutes Event geworden, ein Spektakel, das man sich gern anschaut. Gute Sänger, außergewöhnlich Titel – ich mag ihn wieder. Er hat wieder das Format, das seine Bedeutung verdient“. Und was hält Vicky von unserer Siegerin Conchita Wurst?

Conchitas Aussehen ist sicher außergewöhnlich, aber für mich normal. Ich finde sie schön. Das Wichtige aber war, dass sie hervorragend gesungen hat. Das Lied war auch gut. Für einen internationalen Song Contest-Sieg muss einfach das Gesamtprodukt stimmen.“

Eine Helene Fischer findet Vicky sehr gut

Über die heutige Qualität des Schlager und dessen Stars meint die Chanson-Grand Dame aus Korfu:

„Die Art der Musik hat sich natürlich mit den technischen Möglichkeiten geändert. Aber ich finde trotzdem, dass der Schlager in den vergangenen Jahren besser, weil internationaler geworden ist. Eine Helene Fischer finde ich sehr gut.“

Fotos: Ariola/Sony Walter Kober

Andreas Gabalier: Spaß im Schnee

 

Arnulf_Prasch_Andreas_Gabalier_Tiachl2_bkk12

Was fast wie ein Reim klingt…„Gabalier im Schnee“ – ist einfach eine nette Erinnerung an den Winter 2012  – als das mittlerweile von ihm nicht mehr weg zu denkende  karierte „Schneuztüchl“ seine Anfänge hatte. Hoch oben in Bad Kleinkirchheim setzte damals bei den Proben zum Open Air starker Schneefall ein – und der Andi borgte Arnulf Prasch, der leichtsinniger Weise „oben ohne“ erschienen war, sein Tüchl als Huat….

Ein Riesen-Spaß war es damals für beide! – den Schnee von damals, würden wir uns heuer in Kärnten wünschen.

Abschied aus Bad Kleinkirchheim?

Die Wintermusi 2016 – wird, wie man munkelt, heuer das letzte Mal – aus dem schönen Bad Kleinkirchheim kommen. Am besten selbst schauen, am 13.2.2016 – ORF 2 – 20.15 Uhr, da gibt´s ein Wiedersehen mit Arnulf und seinen Musi-Gästen.

Arnulf_Prasch_Andreas_Gabalier_Tiachl_bkk12

Fotos: Andrea Mayer-Rinner/Stadlmadl

Barbara Schöneberger: Ging diesmal leer aus

 

arcor de barb2016
Red Carpet 2016 – Goldene Kamera

Die temperamentvolle Münchnerin, die mittlerweile auch in Österreich große Sympathien genießt, war zwar heuer für die Goldene Kamera  als beste „Showmaster(in)“ leer ausgegangen – diese Auszeichnung nahm bereits zum vierten(!) Mal Günther Jauch mit nach Hause – zeigte sich dennoch strahlend und fröhlich. Die Starnächte in Österreich wird sie auch 2016 an der Seite von Alfons Haider moderieren und vorher, begleitet sie in gewohnt professioneller Manier die Stars der österreichischen Film-Szene bei der „Romy Gala“ in der Hofburg über den Red Carpet.

Mittlerweile gehört „Die Schöneberger“ fast schon zu Österreich – und sie sagt auch: „Bei Euch fühle ich mich so richtig wohl. Ihr wisst wie man feiert und das Leben genießt!„, erklärte sie erst vor kurzem beim Wiener Opernball, den sie ebenfalls (ganz ohne peinliche Skandale) besuchte.

 

053
Barbara im Sommer 2015 im „Sternenlook“

Erschlankt und noch strahlender

Wir haben Barbara ja auch mit ihren Kurven sehr sexy gefunden, derzeit bringt sie allerdings deutlich weniger Kilos in ihre Haute-Couture-Abendkleider. Sie selbst spricht zwar nur von: „Vier Kilo – und viel Sport!“ – wir hingegen tippen doch eher auf 8-10 Kilo, die sicher auch mit dem enormen Arbeitspensum der fleißigen Künstlerin zu tun haben.

 

036
Mit Alfons Haider, der sie gerne auf Händen trägt.

Sie erhellt die Starnächte

Machen Sie sich selbst sein Bild, ob Ihnen Barbara mit oder ohne Rundungen besser gefällt – wir freuen uns jedenfalls, dass wir eine Frau von ihrem Format in unserer Szene als Präsentatorin haben. Das erste Wiedersehen im österreichischen TV mit Barbara gibt es am 16.April  bei der Romy Gala geben und danach wird sie uns mit ihrem Charme und Esprit die „Starnächte 2016“ erhellen.

023
Barbara Schöneberger 2015
Barbara Schöneberger
Barbara Schöneberger 2007

 

 

Fotos: arcor.de, Andrea Mayer-Rinner/Stadlmadl, getty-images